Pflegefachfrau*mann

Bewirb Dich!

Warum die Ausbildung zum*zur Pflegefachmann*Pflegefachfrau?

Menschen zu helfen ist kein Beruf, sondern eine Berufung.

Azubi, 1. Ausbildungsjahr

Als Pflegefachmann*frau bist Du Experte für die Pflege von Menschen in unterschiedlichen Lebensbereichen. Du lernst in dem neuen Ausbildungsmodell gleich mehrere Pflegeberufe kennen. Pflegefachmänner*frauen beraten und pflegen Menschen aller Altersgruppen. Es ist ein Beruf mit Zukunft.

Ausbildungsinhalte

Was mache ich da so?

Pflegeprozesse und Pflegediagnostik

Inhalt z.B. ist hier die Grundpflege des Patienten mit den Prophylaxen, die Krankheitsbilder mir Symptomen, Pflege und Therapie und die Durchführung der ärztlichen Anordnungen wie Medikamente verabreichen. Außerdem werden Grundlagen der Anatomie und Physiologie gelehrt, die Pflegeplanung und Dokumentation.

Kommunikation und Beratung ...

... situationsorientiert gestalten. Eine wichtige Grundlage ist die Kommunikation mit den zu Pflegenden, die Beratung und die Anleitung zum Pflegehandeln.

Intra- und interprofessionelles Handeln ...

... in unterschiedlichen systemischen Kontexen verantwortlich gestalten und mitgestalten. Inhalt hier ist die Zusammenarbeit im Pflegeteam und mit anderen Berufsgruppen.

Das eigene Handeln auf der Grundlage von Gesetzen

Verordnungen und ethischen Leitlinien reflektieren und begründen. Es geht um die rechtlichen Grundlagen.

Das eigene Handeln ...

... auf der Grundlage von wissenschaftlichen und berufsethischen Werthaltungen und Einstellungen reflektieren und begründen. Inhalt sind z.B. die pflegewissenschaftlichen Grundlagen.

Praxis

Die praktische Ausbildung findet in folgenden Bereichen statt: Im Krankenhaus, In der ambulanten Pflege, In der stationären Langzeitpflege, In der Pädiatrie, In der Psychiatrie

Wie sieht mein Arbeitsalltag aus?

Übergabe der Patienten

Der Arbeitsalltag beginnt mit der Übergabe der Patienten.

Arbeitsablauf

Durchführung der Körperpflege mit Prophylaxen, betten, Vitalzeichenkontrolle und Essen darreichen.

Weitere Aufgaben

Ausführung administrativer Aufgaben und ärztliche Anordnungen wie z.B. Verbände, Medikamentengabe.

Was bietet die Zukunft?

Vorteile des Berufs

Seit 2020 wird die Gesundheits- und Krankenpfleger*in / Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in in einer gemeinsamen Pflegeausbildung mit der Altenpflege durchgeführt. Die neue Berufsbezeichnung heißt PFF (Pflegefachfrau*mann). Mit dieser europaweit anerkannten Ausbildung bist du sehr flexibel in deiner persönlichen und beruflichen Lebensplanung.

Man kann in verschiedenen Bereichen der Klinik, in den Pflegeheimen, ambulanten Pflegediensten, Rehabilitationseinrichtungen und weiteren Institutionen des Gesundheitswesens. Es gibt viele Weiterbildungsmöglichkeiten: z.B. Stationsleitung, Fachweiterbildung, Studium Pflegmanagement mit Einsatz als PDL, Gesundheits- und Pflegewissenschaft, Berufspädagogik, …

Vorteile der Schule

Wieso an der Schule?

  1. Schulgeldfrei
  2. Gemeinsame Events
  3. Wohnhaus direkt am Schulgebäude
  4. Nah am Strand und Ostsee
  5. Breites Angebot an Schulsport

Infos zur Bewerbung

Wie kann ich mich bewerben?

Abschlussart

Staatl. Prüfung

Unterrichtsform

Vollzeit

Dauer gesamt

3 Jahre

Kosten / Gebühren

Keine Kosten

  • Ausbildungsverhältnis mit Kliniken oder ambulanten oder stationären Pflegeeinrichtungen
  • Turnusunterricht in Wechsel von Theorie und Praxis
  • Theorie: Montag – Freitag Praxis: jeder Wochentag möglich Schichtdienst (Früh,- Mittel-, Spät- und Nachtdienst)
  • Praktische Ausbildung im Ausbildungsbetrieb und weiteren Kooperationspartnern
  • Nach 2 Jahren Ausbildung: Entscheidung zur Fortsetzung als PFF oder Spezialisierung Altenpfleger*in oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in
  • Abschluss als PFF oder ALP oder GKK
  • Bewerbungsfrist bis 28.02. des Jahres bzw. bei den Ausbildungseinrichtungen erfragen
  • Mittlere Reife oder gleichwertiger Abschluss
  • Hauptschulabschluss oder ein anderer als gleichwertig anerkannter Abschluss plus Nachweis einer erfolgreich abgeschlossenen mind. zweijährigen Berufsausbildung
  • Gesundheitliche Eignung, Hepatitis B-Impfung sowie Masernschutz
  • Berufsreife
  • Mindestalter 16 Jahre
  • Gesundheitliche Eignung
  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Nachweis über gesundheitliche Eignung zur Ausübung des angestrebten Berufes (Hausarzt)
  • Amtlich beglaubigte Kopien der Abschlusszeugnisse
  • Nachweise von Praktika im Gesundheitswesen, besonders in der Pflege, wünschenswert

Frau Witt-Ruickoldt

Bildungsgangleitung Pflegefachfrau*mann (1. Ausbildungsjahr)

Diese Berufe könnten dich auch interessieren

Berufe im Sozialwesen

Technisch

Sozial

Theorie

Praxis


Berufe im Sozialwesen

Staatl. anerk. Erzieher*in
für 0- bis 10-Jährige

Die Ausbildung zu deinem Traumberuf als Erzieher*in in Krippe, Kita oder Hort in M-V – in nur 3 Jahren und mit Ausbildungsvergütung.

Gesundheitsberuf

Technisch

Sozial

Theorie

Praxis


Gesundheitsberuf

Medizinische*r
Fachangestellte*r

Du möchtest bei diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen von Ärzten mitwirken und Respekt für andere Menschen ist für dich selbstverständlich?

Gesundheitsberuf

Technisch

Sozial

Theorie

Praxis


Gesundheitsberuf

Medizinisch-Technische*r
Radiologieassistent*in

Wenn du schon immer mal mit Hilfe modernster Geräte ins Innerste des Menschen schauen wolltest, bist du hier genau richtig. #röntgenblick #superheld